+49 176 649 88 216

24/7 Support (10 bis 24 Uhr)

Mo - So: Non-Stop

Wir fahren zu jeder Zeit!

office@xxl-limousinen.com

Schreib uns eine Mail.

FAQ

Most frequent questions and answers

Wer unsere Stunden- oder Tagespreise mit anderen Limousinendiensten vergleicht, wird bei genauerer Betrachtung feststellen, dass wir der günstigste Anbieter im weiten Umkreis sind.

Zudem sollte man als Vergleichs-Maßstab nicht Vermietstationen (wie Avis / Europcar / Sixt) oder gar Taxi-Unternehmen heranziehen, da diese ganz andere Grundkosten oder rechtliche Voraussetzungen haben. Bei Limousinendiensten setzt sich der Endpreis aus folgenden Positionen in der Kalkulation zusammen:

  • Anschaffung: Eine Limousine kann vom Hersteller / Vorbesitzer nie mit Finanzierung oder Leasing gekauft werden, sondern der Gesamtpreis ist immer sofort bei Vertragsabschluss fällig.   
  • Import & Zulassung: Unsere Limousinen stammen aus den USA. Beim Import sind u.a. Gebühren und Kosten für Ausfuhrpapiere, Verschiffung, Einfuhrzoll, Steuer, TÜV-Bescheinigungen, Sondergenehmigungen, Umrüstung des Fahrzeugs auf europäische Bestimmungen, etc. zu berücksichtigen.
  • Konzession in Deutschland: Die Beantragung aller erforderlichen Papiere und notwendigen Prüfungen für die Ausübung eines Limousinendienstes liegen bei mindestens 10.000 Euro. XXL-Limousinen.com ist ordentlich angemeldet.
  • Fahrerkosten in Deutschland: Nicht nur die reinen Lohnkosten fallen an. Einen Teil der Fahrer haben wir auf unsere Kosten zu Ausbildungsmaßnahmen geschickt (Personenbeförderungsschein, IHK-Prüfung zum Berufskraftfahrer, Busführerschein).
  • Fahrerkosten in Luxemburg: Bei der Bezahlung ist der gesetzliche Mindestlohn (ca. 2.500 Euro für ungelernte Kräfte, entsprechend höher bei qualifizierten Angestellten oder Aushilfen) zu berücksichtigen.
  • Versicherung in Deutschland: Stretchlimousinen für gewerbliche Personenbeförderung werden in Deutschland derzeit nur von zwei Versicherungskonzernen angenommen. Da die Statistiken bei Stretchlimousinen weniger gut aussehen im Vergleich zu Luxus-Autos von gewöhnlichen Vermietstationen, sind die Versicherungspolicen auch recht kostspielig. So zahlen wir derzeit pro Limousine jährlich zwischen 2.900 und 3.900 Euro allein für die Autoversicherung (bei einer recht hohen Selbstbeteiligung). Zudem kommen weitere Verträge hinzu, wie eine Anmeldung bei der Berufsgenossenschaft.
  • Versicherung in Luxemburg: Autos dieser Klasse werden ausschließlich nach dem Neuwert taxiert, wenn man Vollkasko in Anspruch nehmen möchte. Dies sorgt für höhere Versicherungspolicen.
  • TÜV-Prüfung in Deutschland und Luxemburg: Genau wie bei Bus- und Taxi-Unternehmen müssen auch unsere Stretchlimousinen alle 12 Monate zur TÜV- und Abgas-Untersuchung.
  • Ersatzteile: Einen Fachhändler um die Ecke gibt es nicht, auch wenn die Stretchlimousinen die Mutterkonzerne General Motors und Ford im Hintergrund haben. Jegliche Ersatzteile müssen von US-Importeuren oder direkt in den USA bestellt werden. Bei vorhersehbaren Reparaturen hat man immer genügend Zeit, sich die günstigste Bestellmöglichkeit zu suchen. Sind es jedoch unvorhergesehene Reparaturen, muss der sofortige Wiedereinsatz der Limousine sichergestellt werden. Dann kommen automatisch Gebühren für Overniightexpress zu den Ersatzteilkosten hinzu. Während der Hummer recht robust gebaut ist, müssen bei den Lincoln-Modellen beispielsweise die Spurstangen zwei Mal im Jahr durch die hohe Belastung in Kurven ausgetauscht werden.
  • Spritkosten: Unsere Limousinen verbrauchen im Schnitt 35 Liter Super-Benzin pro 100 km. Eigentlich ein normaler Wert für ein Auto, das aus den USA stammt, denn hier sind die Spritpreise deutlich billiger.

Erst nach diesen ganzen Positionen denken wir neben der Steuer auch an unseren Verdienst. Da schlagen wir nicht so auf, wie andere Limousinendienste.

Jeder gefahrene Kilometer mit der Limousine kostet Geld: Sprit, Rücklagen für Reparaturen sowie Kosten für den Fahrer schlagen deutlich höher zu buche, als zum Bespiel bei Taxi-Unternehmen. Bei An- und Abfahrt werden immer die Strecke oder Zeit von der Vermietstation, dann zum Startpunkt und vom Zielpunkt wieder zurück zur Vermietstation berechnet (Ausnahme sind die Restaurant-/Disco-/Cocktailbar-Specials: hier zählt der Freikilometer-Radius um die Location und die damit verbundenen Restkilometer zum Startpunkt).

Falls Sie Fahrten für weitere Strecken bestellen wollen, sollten Sie prüfen, ob sie mit einer zusätzlichen Stunden- oder einer Tagesmiete vielleicht günstiger sind.

Nein. Unsere Preislisten sind transparent. Eher sind wir bemüht, bei Einzelfällen einen optimaleren Preis zu finden, als den im Katalogangebot.

Bitte fragen Sie beim Preisvergleich mit anderen Limousinendiensten immer:

  • Sind Mindeststunden zu buchen? Oftmals ist der Anfangspreis („Lockvogelpreis“) bei anderen Limousinendiensten günstiger, aber dann muss die Limousine auf einmal mindestens zwei oder drei Stunden bestellt werden. Unterm Strich wären Sie bei uns dann doch günstiger gewesen.
  • Wird eine Abschlussreinigung berechnet? Bei uns sind die üblichen Nachreinigungen des Innenraums inklusive, sofern durch die Gruppe keine Verwüstung oder Beschädigung des Innenraums stattgefunden hat. Erst dann verlangen wir zu Recht Gebühren für die Intensivreinigung und Schadenersatz.
  • Sind alle Kilometer während der Fahrzeit inklusive? Hier gibt es durchaus Firmen, die neben der Stundenmiete in der Schlussrechnung auch noch Kilometergeld verlangen. Wir meinen hierbei nicht die An- und Abfahrt, sonder die tatsächliche Rundfahrt! Bei uns gibt es kein böses Erwachen. Die vorab besprochene Streckenführung wird am Ende genau so berechnet, wie im Gesamtpreis vereinbart.
  • Ist der Sprit inklusive? Es gibt es durchaus die Praxis in der Branche, dass jeder verfahrene Liter Sprit extra abrechnet wird. Jedoch nicht bei uns.
  • Ist der Fahrer inklusive? Auch hier werden von anderen Anbietern gerne mal extra Lohnkosten berechnet. Bei uns alles inklusive.

Wir empfehlen generell, bei Mitbewerbern Preis, Leistung und versteckte Kosten genau unter die Lupe zu nehmen.

Bezahlt wir am Tag des Auftrags an den Servicemitarbeiter vor Ort.

Wir bieten in der Regel Barzahlung an.

Kartenzahlung lehnen wir ab, da dies mit höheren Grundkosten, prozentualen Umsatzgebühren und aufwendiger technischer Logistik verbunden ist. Die hier gesparten Gelder kalkulieren wir lieber in günstigere Kundenpreise ein.

Nur in Ausnahmefällen (größere Rechnungsbeträge oder Firmenbestellungen) bieten wir Vorkasse per Überweisung an. Wichtig hierbei: Nicht rechtzeitig auf unserem Konto eingetroffene Rechungsbeträge gelten als „nicht bezahlt“ und sind dann am Tag der Dienstleistung dennoch in bar zu bezahlen. Ansonsten sind wir laut AGB berechtigt, von der Ausführung zurück zu treten und den Gesamtbetrag als Schadenersatz über unseren Dienstleister Creditreform (bzw. über die internationalen Parterfirmen) einzufordern.

Bei den meisten Angeboten in der Regel ja. Die genauen Details sind im Angebotstext erwähnt.

Werden Eiswüfel in der Minibar gewünscht, so fallen in der Lincoln-Limousine 5 Euro extra an, im Hummer 10 Euro extra.

In unserem Shop können Sie alle dort angebotenen Getränke vorbestellen. Wir orientieren uns bei den durchschnittlichen Flaschen-Preisen übrigens an Tankstellen und Restaurants.

Beim Fahrer erhalten Sie im „Kofferraum-Bord-Verkauf“ nur eine begrenzte Anzahl von Sekt- und Champagner-Flaschen, selten auch andere Getränke-Sorten. In der Regel werden die von Kunden bestellten Getränke des jeweiligen Tages mitgeführt.

Hier gibt es keine generelle Empfehlung. Jedoch gilt wie immer im Leben: „Wer die besten Filet-Stückchen haben will, sollte rechtzeitig bestellen“.

Hier ein paar Erfahrungswerte:

  • Hochzeiten: Besondere Tage im Kalender, wie „Schnapszahlen“ (z.B. 12.12.12) oder „vorwärts-und-rückwärts-lesbare Tage“ (z.B. 31.8.13), sind oftmals schon ein Jahr im Voraus angefragt. Andere Termine sind manchmal auch noch einen Monat im Voraus frei. Wir schreiben Sie jedoch gerne auf eine Warteliste, falls Ihre Wunschlimousine plötzlich wieder frei wird (z.B. durch Erkrankung des anderen Brautpaares).
  • Orientalische Hochzeiten: Hier beobachten wir immer recht kurzfristige Bestellungen. Diese Feiern finden meistens abends statt und können mit Anfragen zu Disco-/Cocktailbar-/Restaurant-Touren zeitlich kollidieren. Wir empfehlen eine rechtzeitige Buchung.
  • Muslimische Beschneidungsfeste: Hier beobachten wir immer recht kurzfristige Bestellungen. Diese Feiern finden meistens abends statt und können mit Anfragen zu Disco-/Cocktailbar-/Restaurant-Touren zeitlich kollidieren. Wir empfehlen eine rechtzeitige Buchung.
  • Disco-Specials: Hier beobachten wir immer recht kurzfristige Bestellungen. Wer zeitlich flexibel ist und nicht unbedingt um xx Uhr abgeholt werden muss, kann eine Stunde früher oder später mitunter auch bei Buchungen am selben Tag noch Glück haben.
  • Restaurant-Specials: Hier beobachten wir immer recht kurzfristige Bestellungen. Wer zeitlich flexibel ist und nicht unbedingt um xx Uhr abgeholt werden muss, kann eine Stunde früher oder später mitunter auch bei Buchungen am selben Tag noch Glück haben. Wegen der Sitzplatz-Reservierung empfehlen wir jedoch, besser schon eine Woche vorher zu buchen.
  • Cocktailbar-Specials: Hier empfehlen wir generell etwa 1 Woche vorher zu bestellen, da auch der Dienstplan des Ratskeller-Cocktailmixers berücksichtig werden muss. Wer zeitlich flexibel ist und nicht unbedingt um Punkt xx Uhr abgeholt werden muss, kann eine Stunde früher oder später im Kalender mitunter auch noch Glück haben.

Für alle Buchungsanfragen ist es wichtig, dass Sie sich Gedanken darüber machen, wie viel Zeit Sie tatsächlich für die Fahrt plus das Programm drum herum benötigen (besonders bei Hochzeiten, bei denen alles perfekt ablaufen sollte), da unser Terminplan am Wochenende besonders in der Hauptsaison recht ausgelastet ist. Hier können schon 10-20 Minuten Verspätung nach einer Trauung den Zeitplan sprengen – und die Limousine ist spätestens zum Ende der bestellten Zeit weg, damit die Folgeaufträge eingehalten werden können. Bitte überlegen Sie sich deshalb, wie viel Zeit z.B. für Sektempfang, Fotos, Spiele der Trauzeugen, Fahrt zur Locaton, etc. tatsächlich benötigt wird, damit es zu keinen Komplikationen kommt. In seltenen Fällen haben wir „nach hinten etwas Luft“ und können die Mietzeit spontan verlängern.

Bei Junggesellen-Abschieden lohnt es sich, auch über einen Termin am Freitag nachzudenken. Wir stellen immer wieder fest, dass die Prime Times am Samstag (19 bis 22 Uhr) bei allen Limousinen schnell vergriffen sind und irgendwann auch die Nachmittags- und Spät Nachts-Termine belegt sind. Deshalb unser stetiger Appell: „Auch freitags geht noch was!“.

Hier eine Beispielgrafik aus unserem Terminplaner zur Verdeutlichung, damit Sie sich in etwa ein Bild von unseren Buchungen machen können:

Ja.

Eine Voraussetzung dabei könnte sein, dass Sie und Ihre Gruppe zeitlich flexibel sind. Wenn zum Beispiel die Wunschzeit „20:00 Uhr“ bereits durch andere Kunden vergriffen ist, kann es sein, dass wir Ihnen eine noch freie „21:30 Uhr“-Alternative anbieten können.

Besonders bei Party-Heimfahrten sind mitten in der Nacht immer wieder diverse Freiräume vorhanden. Zur besseren Planung sollte der Heimfahr-Wunsch jedoch zu Beginn des Abends bei uns angekündigt werden.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner